Array
 

Tauchlehrer der tas nun offiziell abnahmeberechtigt für Trainer-C Hospitation.

Mit dem neuen Trainer-C Konzept des VDST ist zu den lehrgangsbegleitenden Modulen und der Schwimmbadausbildung auch eine Freiwasserhospitation Bestandteil der Ausbildung. Sowohl die Hospitation im Schwimmbad, als auch die begleiteten  Freigewässertauchgänge sind für die Prüfungszulassung obligatorisch. Ziel der Hospitation ist die Berücksichtigung und Anwendung organisatorischer und methodischer Aspekte bei Anfängertauchgängen unter einfachen Gewässerbedingungen.

Die Hospitation in der tas wird von einem prüfungserfahrenen Tauchlehrer begleitet.

Im Rahmen von zwei Freigewässertauchgängen mit ausführlicher Vor- und Nachbesprechung werden Besonderheiten von Ersttauchgängen im Freigewässer vermittelt und dem Teilnehmer individuell Hinweise für eine eigenverantwortliche Tauchausbildung gegeben.

Da die Hospitation nach Empfehlung des VDST nicht im eigenen Verein erfolgen soll, fördert die tas gerne mit ihrem Hospitationsangebot angehende Ausbilder des VDST.

 Neu entdeckter Teuthidodilus tasmergus wird Vereinstier

Es wirkte wie ein Aprilscherz, doch der Blick auf den Kalender ergab den 30.03. So musste unser Präsident Patrick Pompinon resigniert eingestehen, dass seine, beim Abtauchen im Vergangenen Winter getroffene Zusage nun einzuhalten ist.

Gregor Rouse, Biologe und tas-Mitglied erzählte von seiner letzten Forschungsreise nach Borneo und einer möglichen neue endeckten Tiefseewurmart. Der scherzhafte Vorschlag, diesen nach der tas zu benennen und somit als Vereinstier zu nutzen, fand in heiterer Runde breite Zustimmung, schien es doch unwahrscheinlich zu dieser „Ehre“ zu gelangen. Normale Vereinstiere sind im Tauchbereich ein Delphin oder Oktopus. Möglicherweise auch ein Hai oder Otter. Jedoch ein Tiefseewurm…? Doch dank Gregors Humor und seinem Marketingdenken ist es nun Amtlich: Teuthidodilus tasmergus. tasmergus heißt frei übersetzt "tas-taucher".

"Durch die Besonderheit des Wurms als Vereinstier könnte vielleich Interesse für unsere Forschung geweckt werden. Möglicherweise lesen dann sogar fünf Menschen den Forschungsartikel und nicht nur die drei Verfasser" meinte Gregor selbstironisch.

Teuthidodilus tasmergus ist ein Artverwandter der erst kürzlich in der Celebes-See entdeckten Teuthidodilus samae. Er ist mit acht Zentimetren etwas kleiner, ernährt sich ebenfalls von Plankton und wurde erstmals in einer Tiefe von 2000 Metern (genau 2010 und 84cm) entdeckt. Wie der transparente und augenlose Wurm seine vier Tentakeln zur Nahrungssuche einsetzt, wird derzeit an drei  eingefangenen Exemplaren untersucht.

Wissenschaftlicher Bericht:

„An intriguing new annelid, Teuthidodrilus tasmergus (Annelida, Cirratuliformia) gen. and sp. nov., was observed and collected during deep-water column exploration of the western Celebes Sea. The Celebes Sea is a deep pocket basin, effectively isolated from surrounding deep water, and is part of the Coral Triangle, a focal area for conservation because of its high diversity and unique geological history. Collected specimens reached 79 mm in length and possessed 3 anterior appendages that were as long as the body. (…)This new genus illustrates how much we have to learn about even the large, abundant inhabitants of deep-pelagic communities.” (The Royal Society 2012)

 

 
 
 
 
 

Verbände & Partner

Tauchunfall

Medizinische
VDST NOTFALL HOTLINE
+49 69 800 88 616

VDST Tauchmedizin
DAN Europe hotline

© 2010 - 2017 by Tauchakademe Süd e.V.