Array
 

Am Sonntag den 29.11. fand unter der Leitung von Bernd Rose im HTSV-See in Schönbach der 3. Tec-Workshopfür 2015 statt. Von der tas waren Frank Rotzinger als Ausbilder und Rainer Krauß als Teilnehmer anwesend. Nach den sehr interessanten Vorträgen über „Balanced Rig“ von Jost Burkardt und „Rigging, Labeling und Umgang mit der Stage“ von Ortwin Khan ging es trotz Regen ins HTSV-Gewässer. 12 Teilnehmer und 5 Ausbilder, ein gutes Verhältnis, um die praktischen Übungen im See durchzuführen. Zwischen den beiden Tauchgängen blieb ausreichend Zeit, die absolvierten Übungen zu besprechen. Ein Highlight bei meinem zweiten Tauchgang war die Anwesenheit eines Störs, der mich fast 10 Minuten lang begleitete.

Fazit: ein äußerst empfehlenswertes Seminar mit professioneller Organisation und hoch motivierten Ausbildern.

Ein Wehrmutstropfen stellte sich zumindest bei mir ein:

Wie wir am Ende des Seminars erfuhren, trat Bernd Rose und Ortwin Khan von ihren offiziellen Ämtern im VDST zurück. Für mich aus Sicht der beiden ein sehr gut nachvollziehbarer Entschluss.

Alle Ausbilder und Teilnehmer sind der Ansicht, diese Trainings-Reihe muss auf diesem hohen Niveau fortgesetzt werden. Der organisatorische Rahmen darf dabei nicht entscheidend sein. Unser Appell an Bernd und Ortwin: „Haltet durch – wir sind auch das nächst Mal dabei."

Notfallkompetenz im Bereich Wasser- und Tauchunfall erweitert.

rettung in Boot mit SpineboardAm 23.06.2012 organisierten die Ausbildungsbeauftragten des Rettungsdienstes DRK Rhein-Neckar/ Heidelberg e.V. einen Weiterbildungstag mit Thema Wasserunfall. Die DLRG Eberbach stellte hierfür ihre direkt am Neckar gelegene Rettungswache zur Verfügung, die mit geeigneter Infrastruktur, Seminarraum und Ausrüstung bis hin zum Motorrettungsboot, besteAusbildungsbedingungen bot.

Gerne kam die tas der Anfrage nach einem Referenten nach und stellte mit Matthias Bender einen erfahrenen Tauchlehrer, der als Lehrrettungsassistent auf über zwanzig Jahre Rettugnsdiensterfahrung zurückblicken kann.

Um die Rettung eines verunfallten Tauchers im Rahmen ihrer zukünftigen Tätigkeit als Rettungsassistenten gewährleisten zu können, wurden zunächst Grundlagen der Tauchphysik, Technik und Tauchpraxis vermittelt, um dann die Vorgehensweise bei der Versorgung und weiteren Organisation im Einsatz adäquat durchführen zu können. Darüber hinaus standen weitere Themen, wie z.B. Bade- und Ertrinkungsunfälle auf dem Programm.

Da das Wetter rechtzeitig umschlug, wurden die praktischen Rettungsübungen gemeinsam mit der DLRG im und am Neckar weit bis in den späten Nachmittag umgesetzt. Trotz ernstem Hintergrund kam der Spaßfaktor keinesfalls zu kurz.

Der Erfolg, der durch das positive Feedback der Teilnehmer bestätigt wurde, spricht für eine Wiederholung bzw. feste Ausbildungseinheit im Rahmenprogramm der Rettungsassistentenausbildung des Kreisverbandes.

 

  • 1206_raip_2
  • 1206_raip_3
  • 1206_raip_4
  • 1206_raip_5
  • 1206_raip_6

Bilder: Matthias Bender

 
 
 
 
 

Verbände & Partner

Tauchunfall

Medizinische
VDST NOTFALL HOTLINE
+49 69 800 88 616

VDST Tauchmedizin
DAN Europe hotline

© 2010 - 2018 by Tauchakademe Süd e.V.